Die Segelkameradschaft

Die Segelkameradschaft des Ausbildungszentrums Pioniere e.V. (Abkürzung SK) ist ein Segelverein mit rund 240 Mitgliedern, der 1971 unter dem Namen „Segelkameradschaft der Pionierschule“  gegründet  wurde. Die SK nutzt für das Segeln mit ihren Booten den Hafen des Taucherausbildungszentrums der Bundeswehr in Percha  am Starnberger See.

Die Boote

Der Verein verfügt aktuell über 17 eigene Segelboote (7 Kielboote, 6 Jollen und 4 Optimisten). Diese Boote können von den Mitgliedern ohne Voranmeldung jederzeit genutzt werden. Das vereinseigene Motorboot steht nur zur Ausbildung, Regattaleitung sowie als Sicherungsboot zur Verfügung. Der Unterhalt der Boote wird laut Satzung im Rahmen der Arbeitsdienste durch die Mitglieder abgedeckt.

Aktivitäten

Die SK führt regelmäßig folgende Ausbildungsvorhaben und Veranstaltungen durch:
•    Ausbildung für den Sportbootführerschein, Geltungsbereich Binnenschifffahrtsstraßen (Segel und Motor)
•    Seglerische Weiterbildungen zur Auffrischung des praktischen Könnens und theoretischen Wissens
•    Mehrere Vereinsregatten und eine große vereinsoffene Regatta (Pionierpaddel von Percha)
•    Jugendtrainings, „Piratenfahrt“ und Teilnahme an Wettfahrten für die zum Verein gehörenden Kinder und Jugendlichen
Die Mitglieder segeln  nicht nur auf dem Starnberger See sondern unternehmen auch Segeltörns auf den Meeren. Die Schulung für die hierfür erforderlichen Scheine, z.B. für den im Küstenbereich geltenden „Sportbootführerschein See“ und den deutlich anspruchsvolleren „Sportküstenschifferschein“, wird bei Bedarf vereinsintern durchgeführt. Dazu gehören auch Ausbildungstörns auf der Adria, Ostsee und anderen Gebieten.